Pokalerringung (70k) Teil 1: Sauwetter

Von Lars

Als Winter-Mini-Barkley haben sich Lars und Lisa vergenommen, bei der diesjährigen Winterlaufserie des TV Lorsbach mitzumachen. Und nicht nur das: Lars will den Pokal erringen, den es für 70 Kilometer Gesamtstrecke am Ende der Laufserie gibt. Die 70k können entweder an den fünf Einzelterminen oder beim Spiridon Silvesterlauf gesammelt werden. Ein super Gelegenheit, um sich über den Winter zu motivieren fitt zu bleiben. Und danach gibts im Vereinsheim die leckere Erbsensuppe mit Wurst.

Lars und Lisa haben ausgerechnet, dass sie mehrmals auch die „große Runde“ von zirka 20 km mitlaufen müssen, um den Pokal zu erringen. In Summe also ein kleiner Mini-Barkley!

Doch schon beim ersten Termin im November der Motivations-Rückschlag: es regnet schon frühmorgens beim Aufwachen, und die Prognose ist übel. Lars und Lisa wollten sich bei diesem Lauf sowieso mit der „kleinen Runde“ von 10 km begnügen, doch angesichts des Wetters wäre Lars am liebsten liegen geblieben. Zum Glück wird er von Lisa motiviert, trotzdem rauszugehen – nicht zuletzt wegen der Erbsensuppe mit Wurst.

Die kleidungstechnische Herausforderung besteht darin, dass es trotz Regens relativ warm ist. Aber richtig regenabweisende Klamotten für diese Temperaturen sind bei Lars Mangelware, so dass er sich letztlich für eine Jacke entscheidet, die eigentlich fürs Langlaufen gekauft wurde. Auch Lisa ist mit ihrer Kleiderwahl unzufrieden, es ist einfach zu warm. Entsprechend langsam gehen wir das Rennen an, aber es gibt ja kein Zeitlimit, Hauptsache der 10 km-Stempel steht im Winterlaufserien-Pass. Bei der Anmeldung muss man angeben, welche Trophäe man anstrebt. Lars will natürlich den Pokal, Lisa dagegen entscheidet sich mit einer unspektakulären Decathlon-Mütze mit Aufdruck.

Dann geht’s los. Der Boden ist matschig, es regnet kontinuierlich, und der Wald bietet nur manchmal Schutz vor den Regentropfen. Die Stimmung ist mittelmäßig. Nach 7 km kommen wir bei beim zirka höchsten Punkt der Strecke an der Teestation an, wo zwei nette Herren unter einem Partyzelt warmen Tee bereitstellen. Das wärmt uns, denn wir sind mittlerweile übel nass (auch wenn die Regenjacke viel abhält). Danach gehts bergab, und die neu angeschafften Pearl Izumi-Trailschuhe spielen erstmals ihre Stärke voll aus – trotz nassem Laub und matschigem Untergrund haben wir beide ziemliche Trittsicherheit und kommen nicht ins Rutschen. Gute Anschaffung!

Da es bergab geht wird’s wärmetechnisch langsam richtig ungemütlich, und Lars fängt an zu frieren. Zum Glück haben wir noch nicht die volle Runde gewählt! Aber nach einigen Serpteninen haben wir’s schließlich geschafft und sind zurück im Vereinsheim. Das ist trotz des Wetters unglaublich voll, und zum Glück ergattern wir noch einen Tisch, um unsere Erbsensuppe mit Wurst zu essen. Bei so einem Wetter sollte man beim nächsten Mal definitiv Wechselkleidung dabei haben, denn bei der Erbsensuppe friert Lars dann schon ordentlich.

Beim Abstempeln unserer 10 km gibt’s dann noch völlig überraschend und ohne nähere Begründung einen 30-Euro-Gutschein für einen Laufshop. Lars und Lisa wundern sich erst, warum ausgerechnet sie den Gutschein bekommen, aber nach Nachfrage bei einer netten älteren Dame im Erbsensuppen-Bereich „Nicht fragen, einfach nehmen und freuen!“  stecken wir den Gutschein ein, essen die Erbsensuppe mit Wurst fertig un freuen uns daheim auf eine sehr warme Dusche….

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: